Corona-ImpfungAb April “flächendeckend” in die Praxis

Während Bund und Länder über ihrer Öffnungsstrategie brüten, zeichnet sich bereits ab: Nicht nur Schnelltests, auch die Impfung in den Hausarztpraxen soll schnell zurück in die Normalität führen. Die Hausärzteverbände begrüßen dies. Doch mit Blick auf Vergütung und Prozedere im Praxisalltag bleiben noch Fragen offen.

Schon bald soll die E-Patientenakte flächendeckend in die Praxen kommen. Nun hat der Erweiterte Bewertungsausschuss zwei Ziffern fürs Hinterlegen von Befunden in der Akte festgelegt: ein "schlechter Scherz" aus Sicht des Deutschen Hausärzteverbandes. Die Beratung zur E-Akte könnte zum Knackpunkt in der Praxis werden.

HörBesuch #6
„Arztbefunde einheften, ausheften, durch den Schredder jagen“: Die elektronische Patientenakte (ePA) funktioniert für den Patienten wie der analoge Leitz-Ordner. Doch was müssen Ärztinnen und Ärzte im Praxisalltag beachten? Darf und muss auch die Hausarztpraxis Befunde des Kardiologen löschen, wenn der Patient dies wünscht? Antworten auf die wichtigsten Fragen im Praxisalltag gibt Rechtsanwalt Jan Ippach aus der Kanzlei Prof. Dr. Halbe & Partner Rechtsanwälte Partnerschaft mbB. Plus: Aktuelles zur Vergütung rund um die E-Akte.

„Ärzte sollten sich nie auf die Inhalte der E-Patientenakte verlassen“

HörBesuch #5
Mit der Überarbeitung der Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) Asthma wurde auch an der medikamentösen Therapie geschraubt. Hausarzt Dr. Uwe Popert erklärt, welche Änderungen für seine Praxis relevant sind, wie er das Device-Handling in die DMP Asthma und COPD einbaut - und wo für Hausärzte ein Spagat nötig ist.

“Wir Hausärzte müssen den Spagat der NVL Asthma aushalten”

HörBesuch #4
Ein Landkreis in Mecklenburg-Vorpommern geht bei der Corona-Impfung einen Sonderweg: Zehn Hausarztpraxen impfen hier bereits, nun soll die Idee landesweit ausgerollt werden. Ein Gespräch mit dem impfenden Hausarzt Dr. Fabian Holbe - über die Organisation neben dem eigenen Praxisalltag, die Idee und ein Statement, das bundesweit Schule machen könnte.

“Niemand ist näher am Patienten als wir – auch bei der Corona-Impfung”

HörBesuch #Bonus
Rätselt mit bei unserem Fallbeispiel aus der Praxis: Ist bei Herrn P. eine Blutdrucksenkung angezeigt? Was sagen die Leitlinien?

Blutdrucksenkung ja, nein, vielleicht?

HörBesuch #3
Das DMP KHK wurde umfassend überarbeitet, während das neue Programm für Patienten mit Herzinsuffizienz in der Umsetzung hängt: Bei den "DMP rund ums Herz" tut sich was. Hausarzt Dr. Uwe Popert fasst zusammen, was es in der Praxis zu wissen gilt - von Zielwerten bis hin zur Medikation.

DMP rund ums Herz – was es jetzt zu wissen gilt

HörBesuch #2
2020 war nicht nur das Jahr der Corona-Pandemie, sondern auch das der DMP-Änderungen. Hausarzt Dr. Uwe Popert erklärt im Podcast, welche Neuerungen für Praxen in der Pipeline stehen und an welchen Stellen im Handling es weiterhin knirscht. Plus: Praxis-Tipp zu aktuellen Corona-Sonderregeln.

Diese DMP-Neuerungen kommen auf Praxen zu

HörBesuch #1
Frohes neues (Praxis-)Jahr! Heute dreht sich alles rund um Änderungen, die 2021 mit sich bringt - von E-Patientenakte und E-AU über eine wichtige Frist bei der Masern-Impfpflicht bis hin zur neuen Heilmittelverordnung. Bequem anzuhören in der ersten Episode des HörBesuchs.

Frohes neues Jahr! Das bringt 2021 für die Praxis

HörBesuch - Episode 0
In der Sprechstunde geht es nicht nur um's Sprechen, sondern auch um's Zuhören - genau so wie bei Podcasts. Viel Spaß bei der allerersten Folge des HörBesuchs!

Wie der neue “Hausarzt”-Podcast zu seinem Namen kam

Der neue "Hausarzt"-Podcast
Dass es zwischen Sprechstunden und Hausbesuchen meist schnell gehen muss, weiß die Redaktion von "Der Hausarzt" genau. Deshalb startet ab 2021 ein neues Format von Praxiswissen in "gesunder Dosierung": ein Podcast mit und für Hausärzte.

Ohren auf, liebe Hausärztinnen und Hausärzte!

Jetzt sprechen Hausärzte #9: Dr. Stefan Spieren
Digitalisierung ist für Hausarzt Stefan Spieren (Nordrhein-Westfalen) kein Fremdwort. Schon vor Corona hat er auf Videosprechstunde und Co gesetzt. Im Podcast-Finale sagt er, warum der Boom digitaler Angebote auch nach der Pandemie bleiben wird – und warum das nur logisch ist.

„Auch bei der Videosprechstunde geht es um Angebot und Nachfrage“

Die Reform des Medizinstudiums ist Thema einer aktuellen Anhörung im Bundesgesundheitsministerium. Im Vorfeld wird nun Ärger laut: Denn einzelne Stimmen scheinen am schon 2017 beschlossenen politischen Konsens rütteln zu wollen. Deutscher Hausärzteverband und DEGAM weisen diese "Taktikspielchen" scharf zurück.

Neue ApprobationsordnungHausärzte weisen “Zeitspiel” zurück

Die Reform des Medizinstudiums ist Thema einer aktuellen Anhörung im Bundesgesundheitsministerium. Im Vorfeld wird nun Ärger laut: Denn einzelne Stimmen scheinen am schon 2017 beschlossenen politischen Konsens rütteln zu wollen. Deutscher Hausärzteverband und DEGAM weisen diese "Taktikspielchen" scharf zurück.

Chirotherapie laterale Epicondylopathie
Gleich ob Tennisarm oder Golfer- oder Mausarm: mit den richtigen Handgriffen können alle effektiv behandelt werden. Dr. Mirjam Schrön, Fachärztin für Chirotherapie und Notfallmedizin, zeigt im Video von „Der Hausarzt" die Anwendung von „Korkenzieher" und „Prinz Eisenherz"

Behandlung mit dem richtigen Dreh

E-Logbuch Einführung
Papierstapel auf Papierstapel war gestern - zukünftig sollen Ärzte ihre Weiterbildung im Web durchführen. "Der Hausarzt" hat mit dem Entwickler der Software, Ulf Kestner, eine kurze Einführung gedreht, in der die wesentlichen Abläufe erklärt und vorgeführt werden.

Die eigene Weiterbildung dokumentieren

Manuelle Medizin
Der "Ladyerlöser" klingt nicht nur spannend, sondern kann bei Patienten mit Blockaden im Kreuzdarmbeingelenk auch schnell Erleichterung schaffen. Dr. Mirjam Schrön verrät, worauf es bei diesem Griff ankommt.

“Ladyerlöser” lindert LWS-Blockade

Video
Der iFOBT hat den alten Guajak-Test zur Darmkrebsfrüherkennung abgelöst. Kurz nach dem Wechsel gab es auf einmal deutlich mehr positiven Testergebnisse – und eine große Verunsicherung unter den Hausärzten. 

iFOBT: “Positives Ergebnis muss nicht Darmkrebs heißen”

Delegiertenversammlung
Am 14. und 15. September 2017 fand in Berlin der 39. Deutsche Hausärztetag statt. Wir haben die Delegiertenversammlung am Donnerstag und Freitag auf Video festgehalten. Schauen Sie mal rein!

Video-Protokoll vom 39. Deutschen Hausärztetag

120. Ärztetag
Die Deutsche Ärzteschaft will der Industrie nicht das Feld für die Digitalisierung überlassen. Die Delegierten des 120. Ärztetags wollen gestalten, nur hapert es an konkreten Vorstellungen, was Digitalisierung bedeutet. Dennoch gab es in Freiburg einige wegweisende Beschlüsse.

Digitalisierung ohne WLAN

Notdienst
Bei der Notfallversorgung liegen KBV und Deutsche Krankenhausgesellschaft mehr als über Kreuz. Das wurde bei der KBV-Vertreterversammlung im Vorfeld des Deutschen Ärztetags in Freiburg deutlich. Die KBV macht jetzt eigene Vorschläge, wie der Notdienst effizienter organisiert werden kann.

Gassen: “Unsere Kräfte mit denen der Klinikärzte bündeln”

Homöopathie
Homöopathie liegt bei einigen Patienten wie Hausärzten hoch im Kurs. Zu Recht, meint Dr. Michaela Geiger vom Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte, trotzdem müsse man nun auch in der Forschung den Blick öffnen.

„Wir wollen bei der Evidenz weiterkommen“

Klug entscheiden
„Choosing wisely – Klug entscheiden" hat sich zum Ziel gesetzt, Über-, Unter- und Fehlversorgung abzubauen. Der Weg in die Praxis ist aber schwierig, sagt Dr. Jürgen Herbers bei der practica. Denn: Viele Empfehlungen räumen überraschend mit Alt-Gewohntem auf, zum Beispiel bei der Prävention.

Prävention ist nicht immer gut

Neue STIKO-Empfehlungen
Besonders bei der Pneumokokken-Impfung hat die STIKO einiges in ihren neuen Empfehlungen verändert. Dr. Sigrid Ley-Köllstadt und Dr. Ute Arndt raten Hausärzten: Ein Blick in die Kommentare rentiert sich.

“Der Blick in die Details lohnt sich”

Corona-ImpfverordnungDroht Praxen jetzt die Attest-Flut?

Mit der überarbeiteten Impfverordnung wird nicht nur das Alter als neue Größe eingezogen. Auch zahlreiche Chroniker rücken in der Priorisierung vor. Hausarztpraxen dürften damit doppelt gefragt sein: in der Beratung und dem Schreiben der "Impf-Atteste", die damit früher als geplant relevant werden. Plus: Praxishilfe mit Musterformulierungen.

SpickzettelEBM-Spicker Q1/21

Mit dem Jahreswechsel ändert sich auch immer die ärztliche Honorierung. Daher haben die "Rauchenden Köpfe" den EBM-Spickzettel überarbeitet.

TelemedizinVernetzt gegen Corona-Mutationen

Damit Allgemeinkrankenhäuser künftig besser das Expertenwissen von Spezialkliniken der Herz- und Lungenmedizin nutzen können, hat der G-BA nun die telemedizinische Konsultation erleichtert. So soll die Versorgung auch komplexer Verläufe in der Fläche möglich bleiben.

Corona-ImpfstoffJohnson & Johnson beantragt EU-Zulassung

Der US-Hersteller Johnson & Johnson hat bei der Arzneimittelbehörde EMA die Zulassung für sein Vakzin beantragt. Mitte März könnte dieser als vierter Corona-Impfstoff in Europa auf den Markt kommen und somit den Impfstoff-Mangel lindern.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.