Vorstoß der LAEKHGewalt gegen Ärzte dokumentieren

Gefühlt nimmt die Gewalt gegen medizinisches Fachpersonal zu. Die Landesärztekammer Hessen will bald konkrete Fallzahlen offen legen und hat dazu einen Meldebogen eingeführt.

Gefühlt nimmt die Gewalt gegen medizinisches Fachpersonal zu. Die Landesärztekammer Hessen will bald konkrete Fallzahlen offen legen und hat dazu einen Meldebogen eingeführt.
Kontusion: Nicht selten gibt es sichtbare Folgen von Gewalteinwirkung in der Praxis© thongsee stock.adobe.com

Frankfurt/Main. Drohungen und körperliche Übergriffe gehören für Ärzte nach Einschätzung ihres Berufsverbands zum Alltag. Da verlässliche Daten fehlten, will nun die Hessische Landesärztekammer nach Mitteilung vom Mittwoch das genaue Ausmaß ermitteln. Dazu werde ein Meldebogen eingeführt. „Wir wollen uns mit einer „gefühlten“ Zunahme von Gewalttaten nicht länger zufrieden geben“, erklärte der hessische Kammerpräsident Edgar Pinkowski.

Nach Angaben des „Ärztemonitors 2018“ kommt es in deutschen Arztpraxen täglich zu 75 Fällen körperlicher und zu 2.870 Fällen verbaler Gewalt. Zudem werde jeder vierte Vertragsarzt in seinem Berufsleben mit körperlicher Gewalt seitens der Patienten konfrontiert. Die Umfrage gilt laut Kammer als die bislang größte Erhebung unter niedergelassenen und angestellten ambulant tätigen Ärzten und Psychotherapeuten in Deutschland. Die Untersuchung basiert auf 7.000 Befragten.

 

Den Meldebogen finden Sie hier im Download.

Quelle: dpa/lhe

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben