Forum PolitikKV-Wahl: Zukunft gestalten in Hessen

Ein starker Hausärzteverband tritt in Hessen bei den KV-Wahlen von 28. September bis 26. Oktober an. Stimmen Sie für eine tatkräftige Vertretung hausärztlicher Interessen!

Der demographische Wandel zeigt die Grenzen des medizinischen Versorgungssystems. Technische Innovationen fassen immer mehr auch im hausärztlichen Alltag Fuß. Innovative Versorgungskon- zepte und die Entlastung durch intelligent gestaltete Notdienstkonzepte, ein steigender Bedarf an Hausärzten und fehlende finanzielle Anreize für die Niederlassung von Ärzten sind Herausforderungen, denen sich die Hausärzte in Hessen stellen. Dazu gehört es einerseits, sich zentralen gesellschaftlichen Fragen anzunehmen, etwa der wachsenden Zahl von Menschen mit Demenz, der Betreuung von Kindern und Jugendlichen und ihren besonderen, teils durch Medien geförderten Krankheitsbildern sowie andererseits auch die zunehmende Vereinsamung vieler alleinlebender Menschen.

Für die meisten Menschen ist es daher wichtig uns Hausärzte als ersten Ansprechpartner an ihrer Seite zu wissen, als einen Begleiter, der ihre Bedürfnisse und persönliche Situation über Jahre hinweg kennt. Dies unterstützt der Hausärzteverband Hessen unter anderem mit den Verträgen zur Hausarztzentrierten Versorgung. Aber auch eine gute Zusammenarbeit mit Spezialisten wird immer wichtiger: Um die gezielte Kooperation auszubauen, hat der Hausärzteverband zusammen mit Fachärzten die Versorgungslandschaften entwickelt. Dort werden gemeinsam Strategien zum Wohle der Patienten erarbeitet.

In der letzten Wahlperiode der KV hat der Hausärzteverband Hessen bereits viele Verbesserungen für Hausärzte erreicht:

  • Durch den nun einheitlichen Ärztlichen Bereitschaftsdienst in ganz Hessen (gleiche Öffnungszeiten und Vergütung für alle Dienstärzte) haben sich die Arbeitsbedingungen für Hausärzte außerhalb ihrer Praxisöffnungszeiten erheblich verbessert. Auch sind so Beruf und Familie leichter zu vereinbaren.

  • Anbindung der ÄBD-Zentralen an Kliniken (noch bevor der Gesetzgeber die Portalpraxen gefordert hat)

  • Statt örtlicher Hintergrunddienste gibt es nun einen überregionalen Hintergrunddienst, was Hausärzte sehr entlastet.

  • Einführung eines flächendeckenden kinderärztl. Notdienstes hessenweit.

  • In Zusammenarbeit mit Fachärzten wurde die Erweiterte Honorarverteilung (EHV) neu organisiert, um so ein auch in der ferneren Zukunft trag- und finanzierfähiges System der EHV in der KV Hessen zu erhalten, ohne dass aktive oder passive ärztliche Kollegen einseitig belastet werden.

  • Förderung der Ärzte in allgemeinmed. Weiterbildung, beginnend vom PJ über die Koordinierung der Weiterbildung bis zur Förderung der Niederlassung

Hausärzte für Hausärzte: Geben Sie Ihre Stimme der Liste "Die Hausärzte – Hausärzteverband Hessen", damit die hausärztlichen Interessen in den Gremien der KV Hessen auch in Zukunft stark vertreten sind.

www.hausaerzte-hessen.de

Ziele des Hausärzteverbands Hessen in der KV bis 2022:

  • Eine Hausärzte-KV / alleinige Entscheidungsverantwortung durch Hausärzte für hausärztliche Belange

  • Einführung eines Primärarztsystems

  • Regelmäßige EBM-Anpassung an die Wirtschaftsentwicklung Deutschlands

  • Abschaffung von Richtgrößen und Regressen

  • Aktive Nachwuchsförderung

  • Entrümpelung der KV-Bürokratie und des Abrechnungsdschungels

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Hausarztliste Hessen

Die Top 10 Kandidatinnen und Kandidaten zur KV-Wahl 2016, vollständige Liste und weitere Informationen erhalten Sie vom Hausärzteverband Hessen per E-Mail.

  • Armin Beck, Hofheim

  • Michael Thomas Knoll, Lich

  • Monika Buchalik, Maintal

  • Dr. Eckhard Starke, Offenbach

  • Christian Sommerbrodt, Wiesbaden

  • Jutta Willert-Jacob, Haiger

  • Michael Andor, Groß-Gerau

  • Dr. Uwe Popert, Kassel

  • Dr. Sylvia Mieke, Frankfurt am Main

  • Dr. Tobias Gehrke, Neu-Isenburg

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben