NeujahrsempfangViel Raum für spannende Gespräche

Mit seinem traditionellen Neujahrsempfang hat der Deutsche Hausärzteverband 2020 begrüßt – in einer neuen Location und mit neuen Gesetzen, die Gesundheits-Staatssekretär Dr. Thomas Gebhart in Aussicht gestellt hat.

Mit seinem traditionellen Neujahrsempfang hat der Deutsche Hausärzteverband 2020 begrüßt – in einer neuen Location und mit neuen Gesetzen, die Gesundheits-Staatssekretär Dr. Thomas Gebhart in Aussicht gestellt hat.
Neujahrsempfang des Deutschen Hausärzteverbands: Die neuen Räumlichkeiten bieten viel Platz für den Austausch.© Georg Lopata / axentis

Berlin. In den kommenden Wochen ist aus dem Bundesgesundheitsministerium mit weiteren Gesetzen zu rechnen. So biege das Fairer-Kassenwettbewerb-Gesetz (FKG) in die „entscheidende Phase“ ein, in Sachen Notfallreform werde weitergearbeitet und das geplante – wohl umfangreiche – Digitale-Versorgung-Gesetz II (DVG II) sei „in den nächsten Wochen zu erwarten“. Das hat Gesundheits-Staatssekretär Dr. Thomas Gebhart am Mittwochabend (15. Januar) als Gast während des Neujahrsempfangs des Deutschen Hausärzteverbands in Aussicht gestellt.

Erstmals hatte der Deutsche Hausärzteverband zu seinem traditionellen Start ins neue Jahr außerhalb seiner eigenen Räumlichkeiten in Berlin geladen. Bei den Gästen kam der – auch Baustellen-bedingte – Umzug gut an: Immerhin boten die Räume des Berlin Capital Club, in dem Hausärzte-Chef Ulrich Weigeldt am Mittwoch namhafte Gäste begrüßte, mehr Platz für Gespräche als die Verbands-eigenen Räume der Vorjahre.

Und Anlass für Gespräche gebe es genug, erinnerte Weigeldt. Die Schlagzahl in der Gesundheitspolitik bleibe auch 2020 hoch, betonte der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbands. „Die Versorgung ist stabil, die Frage der Organisation aber sorgt immer wieder für Unruhe.“ Er mahnte, dass in aktuellen politischen Debatten die Versorgung im Fokus bleiben müsse; keinesfalls dürfe es um ein reines Geldverdienen gehen. Ein aktuelles Beispiel: die Digitalisierung. „Die Digitalisierung ist eine echte Chance, Strukturdefizite zu beseitigen. Digitalisierung um der Digitalisierung willen hingegen ist wertlos.“ Um diese sich bietende Chance wirklich zu nutzen, sei es essenziell, Hausärzte in die Digitalisierung einzubinden, erinnerte Weigeldt.

Staatssekretär Gebhart nahm das auf. Er wünsche sich, dass Debatten „offen und ehrlich“ geführt würden und von „ernsthaftem Zuhören“ geprägt seien, sagte er in seinem Grußwort an die Hausärzte. Mit dem Bild eines Ruderers, der das Ziel im Blick behalten müsse – hierbei bot Weigeldt explizit an, das Amt des Steuermanns zu übernehmen, und erntete damit deutlichen Applaus -, mahnte Gebhart aber auch, die bereits zurückgelegte Strecke nicht zu vergessen.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben